Especially appreciated was the great work of the cellist. He played with unusual clarity. 
Asbury Park Press
Hans-Christian Schweiker am Cello, ein hochmusikalisches "explosives" Temperament. 
Coburger Tagesblatt 

HANS-CHRISTIAN SCHWEIKER - VIOLONCELLO

Hans-Christian Schweiker studierte Violoncello bei Boris Pergamenschikow und Kammermusik beim Amadeus-Quartett an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.


Der für den „International Classical Music Award 2015“ nominierte Musiker startete schon zu Beginn seiner Studienzeit seine umfangreiche internationale Konzerttätigkeit, die den 1. Preisträger des internationalen Kammermusikwettbewerbs in Citta di Castello (Italien) als Solist und als Kammermusikpartner des Amadeus-Quartetts, von Tibor Varga, Bruno Giuranna, Boris Pergamenschikow, Martin Spangenberg, Veronika Hagen, Hariolf Schlichtig, James Creitz, Eszter Haffner, Othmar Müller, Judith Ingolfsson, Andres Mustonen und vielen anderen in sämtliche Länder Europas, mehrfach in die USA und nach Südafrika führte.

Einladungen in Musikzentren wie Mailand, Wien, Brüssel, London, Bordeaux, Hamburg (Musikhalle), Köln (Philharmonie), Stuttgart (Liederhalle), Düsseldorf (Tonhalle) Schwetzinger Festspiele, Bachwoche Ansbach, Bachtage Potsdam und andere sind Stationen seines künstlerischen Schaffens.


Zusammen mit der Pianistin Hyun-Jung Kim-Schweiker konzertiert er im DUO CON AURA, das die beiden mit Martin Spangenberg (Klarinette) zum Trio erweitern.


Seit 2000 ist er Cellist des TRIO TESTORE, mit Sebastian Hamann und Hyun-Jung Kim-Schweiker, das seit dieser Zeit in weiten Teilen Europas konzertiert.


2001 erschien seine neue Urtextausgabe der Suiten für Violoncello solo von J.S. Bach beim Ries & Erler Verlag in Berlin. Seit dieser Zeit gilt Hans-Christian Schweiker als gefeierter Bach-Interpret. Über seine Bach Interpretationen schreiben die Badischen Neuesten Nachrichten:

„...eine Kunst, die nur den Großen ihres Faches gelingt. Und zu ihnen gehört mit Sicherheit Hans-Christian Schweiker. Man muss es gehört haben...“


2011 gründete er das MAI KLASSIK KAMMERMUSIKFESTIVAL, dessen künstlerischer Leiter er seit dieser Zeit ist.


Als äußerst erfolgreicher Pädagoge wirkt der langjährige Assistent von Boris Pergamenschikow und Dozent Internationaler Meisterklassen seit 1991 als Professor für Violoncello an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Seine ehemaligen Studenten, mehrere davon schon selbst Professoren, sind Preisträger aller großen internationalen Violoncellowettbewerbe ( u.a. ARD Wettbewerb, Casals Wettbewerb, Feuermann Wettbewerb, Tschaikowsky Wettbewerb, Rostropowitsch Wettbewerb...) und wurden Solocellisten der großen Orchester Europas.


Hans-Christian Schweiker produzierte CDs bei den Labels TGF Records, Orplid Records und Audite, die von der internationalen Fachpresse wie Gramophone (England), Scherzo (Spanien) CD des Monats, Crescendo (Belgien) „beste Gesamteinspielung“,  Fono Forum (Deutschland), Pizzicato (Luxemburg), Fanfare (USA), Record Review (England) und Anderen hervorragend rezensiert wurden.


Rundfunk- und Fernsehaufnahmen bei allen europäischen Sendern dokumentieren seinen künstlerischen Werdegang.


Hans-Christian Schweiker spielt ein Violoncello von Carlo Giuseppe Testore (Mailand 1711).

 


 

Schweikers innendynamische Gestaltungsfähigkeit schien unerschöpflich. 
Giessener Anzeiger